Peinlich und teuer

Auf Facebook hat momentan eine Seite großen Zulauf, welche die “peinlichsten Partyfotos” verspricht.

Andere bloßstellen ist ohnehin nicht die feine Art. Allerdings birgt es auch erhebliche rechtliche Risiken, solche Fotos auf eine fremde Seite hochzuladen – oder auf der eigenen Facebook-Seite zu teilen.

Es ist nämlich keineswegs so, dass man bei Partyfotos von einer “stillschweigenden Einwilligung” der Fotografierten ausgehen kann. Selbst wenn die Betroffenen die Fotos bemerken, heißt das noch lange nicht, dass sie auch mit einer Veröffentlichung der Bilder einverstanden sind.

Am Ende steht dann oft ein Prozess mit entsprechenden Kosten. Und mit der Freundschaft ist es im Zweifel auch vorbei.

Näheres bei meinem Kollegen Jens Ferner.

16 Gedanken zu “Peinlich und teuer

  1. 1

    Wie weit es mit so einer “Freundschaft” überhaupt her ist, dürfte wohl jeder Mensch wissen…

  2. 2

    das Geschäft mit dem Bild ist sowieso geradezu unglaublich geworden. Überall wird geknipst, überall wird hochgeladen, diese Seiten (auch als eigene Seiten, nicht als Facebookpseudopage) sprießen wie Unkraut auf dem Boden weil Millionen Menschen vor dem Rechner nichts anderes tun als sich die Zeit mit Bilderkucken totschlagen. Abwechslung ist gefragt, Nacktbilder, Spaßbilder, Memes ohne Ende, alles was auch sonst außergewöhnlich ist und eben halt solche Bilder.

    Pfingsten war ich wieder auf dem WGT und gerade was vor dem agragelände ohne zu Fragen geknipst wurde erinnerte mehr an eine Modenschau als ein Szenetreffen. Dutzende von Fotografen mit professioneller Ausrüstung (aber kein Bändchen) die jeden Grufti ablichten der mehr als nur Stangenkleidung trägt und das ganze dann nur für Klicks ins Internet schießen werden, egal ob man überhaupt erst mal zum Foto zustimmt. Gefragt nach Veröffentlichungserlaubnis wurde nicht, war ja keine Zeit, da kamen schon die nächsten die fotografierwürdig sind.

  3. 3
  4. 4

    @marcus05: Was steht denn in den AGBs zu dem Punkt drin? Waere durchaus moeglich, dass darueber eine Veroeffentlichung erlaubt wird. Zitat aus der AGB vom WFF:

    Mit dem Erwerb der Eintrittskarte überträgt der Käufer das Recht am eigenen Bild sowie alle eventuell entstehenden urheberrechtlichen Nutzungs-, Leistungsschutz-, Persönlichkeits- oder sonstigen Rechte ausschließlich, übertragbar, zeitlich, örtlich und inhaltlich unbeschränkt an den herzustellenden und gegebenenfalls später bearbeiteten Ton- und/oder Bildaufnahmen und an jeglicher daraus resultierender sonstigen Produktion an den Veranstalter.

  5. 5

    Das ist ein Hoax!

    Es gibt keine besonders beliebte Facebook-Seite mit peinlichen Partyfotos. Allerdings gibt es ein paar Seiten mit extrem wenigen Bildern und noch weniger Anhängern.

    Im englisch-sprachigen Bereich gibt es zwar eine Seite, die ist jedoch für Deutschland völlig unerheblich, da dort keinerlei Fotos von hier Ansässigen zu finden ist.

    Herr Vetter ist hier wohl einem Kollegen aufgesessen.

  6. 6

    @Bernd:

    Damit möchte man wohl vermeiden, theoretisch von jedem einzelnen Teilnehmer eine individuelle Erlaubnis einzuholen, es führt aber im ganzen dann dazu, dass man sämtliche Rechte abtritt…und das ist doch wohl etwas sehr einseitig? Der Veranstalter darf dann damit sogar noch Geld verdienen.

  7. 7
  8. 8
  9. 9

    @Bernd:

    Wie gesagt, es geht hier um Fotografen die weder bei der Festivalleitung angemeldet sind noch überhaupt Besucher sind. Deswegen stehen sie ja VOR dem Eingang zum Gelände.

  10. 10
  11. 11

    @Siggi: Ich glaube mich zu erinnern, dass derartiges in den AGB eines Diskothekenbetreibers schon gerichtlich kassiert wurde.

  12. 12

    @lreezy: Und am Sonntag wurde das Ding erstellt. Entweder ich bin komplett out of touch mit social media oder irgendwas stimmt doch nicht mit dieser Seite.

    Die einzigen Aufnahmen die deutsch aussehen, werden dort von Nutzern hochgeladen.

  13. 13

    @Sonstwer: Täte mich nicht wundern, wenn sowas der AGB-Kontrolle nicht standhält. Wie soll man erwarten können, dass man beim Ticketkauf seine Persönlichkeitsrechte abtreteten muss?

  14. 14

    AGB-mäßige Einräumung von ausschließlichen anstelle von einfachen Nutzungsrechten? Da geht jemand wirklich aufs Ganze.

  15. 15

    Die Sache mit den AGBs ist natürlich schon ein starkes Stück.

    Trotzdem frage ich mich bei solchen Seiten, was soll dieser Unfug? Wen interessieren Bilder von wildfremden Personen, die sich auf irgendwelchen Parties zum Deppen machen? Was ist da die Motivation? Ich kann es nicht nachvollziehen…

  16. 16

    Bei vielen Partybildern ist die Frage, ob der Fotografierte zur Abgabe irgendeiner Willenserklärung überhaupt in der Lage war …

Kommentieren:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Erlaubte HTML-Tags: <b>, <i>, <strike> und <blockquote>.