• joachim

    Und wenn man dreimal beschwörend sagt:”ich verstoße dich!” ist sie endgültig weg!
    Wie schön.

  • mike

    Übersetzt heißt das, lag im falschen Aktenstoß?

  • Troll

    Wieso studieren die überhaupt?

    http://www.duden.de/rechtschreibung/Verstosz
    Das Beispiel dort gefällt mir am besten:
    ein Verstoß, gegen grammatische Regeln
    Und die Synonyme:
    Rechtsverletzung; Rechtsbruch, strafbare/ungesetzliche Handlung,
    Straftat,
    Unrecht,
    Verbrechen,
    Verfehlung

    Ist das als Geständnis der Staatsanwaltschaft zu werten?

  • JJ Preston

    Solange sie nicht geehrenmordet wurde…

  • Hustenstorch

    Die sollte wahrscheinlich geschreddert werden.
    Nun ist sie dummerweise doch wieder aufgetaucht?

  • SC

    Gut, dass sie nicht verlustig gegangen ist. Das wäre ganz und gar unlustig gewesen.

    Willkommen zurück aus dem Urlaub!

  • user124

    ich würde mal gegenfragen was der mit “verstoß” meint. er soll sich mal erklären.

  • Recht§§taat

    Juristendeutsch ist das geschwollene Gelaber der selbsternannten Herrenmenschen. Merkwürdigerweise schaffen es die Verteidiger, sich viel klarer und verständlicher auszudrücken als Staatsanwälte und Richter.

  • Joachim Losehand

    “In Verstoß geraten” ist eine Wendung des Beamten-Österreichischen, die in Ämtern, Gerichten, Ministerien usw. Österreichs noch einschlägig ist.

    Abgeleitet ist das vom österreichischen Vokabel “Stoß”, wozu die Deutschen “Stapel” sagen, ein “Stoß Akten” (Ö) ist also dasselbe wie ein “Stapel Akten” (D). Der Akt ist also irgendwo da in/unter einen Stoß/Stapel geraten, wo er nicht hingehörte.

    Grüße aus Wien, JL

  • Rangar

    Naja, solange es nur Akten sind. In Bayern geraten ja sogar Menschen in Verstoß und werden unrechtmäßig für Jahre in der Psychiatrie untergebracht! Vielleicht sollte mal die kriminelle bayerische Justiz in Verstoß geraten oder besser noch verlustig gehen. Das wäre ein Gewinn für den Rechtsstaat.

  • arno nym

    Willkommen zurück Udo!

  • Frank Sommer

    @Joachim Losehand:
    Vielen Dank für die Erklärung, und in D sagt man meistens “die Akte”. Da kann man mal sehen daß “Deutsch” nicht gleich “Deutsch” ist.

  • Andre

    Das höre ich auch zum ersten Mal. Normalerweise geraten Akten doch außer Kontrolle. Auch so eine schöne Redewendung.

  • T.H., RiAG

    Immerhin wurde die Akte nicht vorsätzlich “auf Abstand verwiesen”……

  • Erika Berg

    Ich warte nur noch auf den Berufskiller, der laut Strafakte “im Laufe seiner Karriere über 20 Personen vermordet” haben soll.

  • Heinz
  • Horst

    Heist es seit neuestem nicht “die Aktin”?

  • Bernhard

    Es gibt für »Verstoß« auch eine Dornseiffsche Bedeutungsgruppe »Einbildung, Wahn«. Vielleicht dachte man einfach, die Akte sei weg und hat sich jetzt eines besseren besonnen.

  • Stuff

    Wenn gewünscht, kann ich über “in Verstoss” Geratenes aus einem Beschluss eines BG in Wien berichten, da es aber um das Verstossene ging, ist dieses Fatum Grund und Anlass für den Rekurs…

  • Ralf

    @SC:

    Das sollte man aber auch vorher verproben

  • dan

    @all
    ymmd :)