Brief an T-Mobile

Aus aktuellem Anlass ein Schreiben an T-Mobile:

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir vertreten die rechtlichen Interessen Ihres Kunden Peter J.

Unser Mandant hat einen iPhone-Vertrag der 1. Generation. Mit dem Softwareupdate für das iPhone unseres Mandanten haben Sie die Möglichkeit gesperrt, dieses iPhone als Datenmodem für Netbooks etc. zu verwenden (Tethering).

Hierzu sind Sie nicht berechtigt. Laut Vertrag ist Leistungsgegenstand, dass unser Mandant über das iPhone oder andere Geräte ins Internet gehen kann. Gemäß der nach wie vor für unseren Mandanten gültigen AGB und der Preisliste ist die Nutzung als Modem nicht untersagt und somit als übliche Nutzung zulässig. Nur vorsorglich weisen wir darauf hin, dass in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen im 3. Abschnitt “Netzleistung” sogar ausdrücklich die Nutzung als Modem erwähnt und zugelassen wird.

Auch beim eingeräumten Datenvolumen laut Preisliste werden keine Einschränkungen gemacht.

Eine einseitige Änderung des Vertragsinhaltes, wie von Ihnen vorgenommen, ist nicht zulässig. Sie erbringen derzeit Ihre vertragliche Leistung nicht hinreichend, indem Sie unserem Mandanten eine für ihn wichtige Nutzungsmöglichkeit des iPhones vereiteln. Wir fordern Sie auf, unserem Mandanten das Tethering bis spätestens 24. September 2009 zu ermöglichen.

Sollte die Frist erfolglos verstreichen, wird unser Mandant den Vertrag aus wichtigem Grund fristlos kündigen und Schadensersatz geltend machen. Herr J. nutzt das iPhone mit dem Netbook. Er ist hierauf beruflich wie privat angewiesen. Die einseitige Sperrung stellt also eine gravierende Vertragsverletzung dar, welche zur fristlosen Kündigung berechtigt.

Wir machen vorsorglich darauf aufmerksam, dass die Problematik in Ihrem Hause bekannt ist. T-Mobile hatte zunächst ausdrücklich zugesagt, dass Kunden der ersten Vertragsgeneration wie unser Mandant weiter Tethering nutzen können. Aus nicht nachvollziehbaren, juristisch jedenfalls unhaltbaren Gründen ist diese Zusage dann wieder zurückgenommen worden.

Wir bitten Sie ausdrücklich darum, diese Mail der Rechtsabteilung oder der Geschäftsleitung vorzulegen.

Nachtrag: Facebook-Gruppe zum Thema

  • keiner

    GENAU darauf habe ich gewartet, seit ich die Ankündigung von T-mobile gelesen habe. Na mal sehen…

  • Matthias

    Tja, so ist das, wenn BWLer denken und Juristen nachher die Scherben auffegen dürfen.

    Viel (sicheren) Erfolg

  • fiat iustitia

    BWLer denken?

  • http://mwinkelmann.com Matthias W.

    Das Update kommt ja von Apple, ist T-Mobile dann dafür verantwortlich? Sicher haben die das iPhone ursprünglich verkauft und sind Vertragspartner, aber ihr Netz unterstützt ja wahrscheinlich weiterhin Tethering, nur das iPhone selbst hat die Funktion nicht mehr. Dann wäre es vielleicht ein Gewährleistungsfall, aber die Frist ist ja sicher schon abgelaufen.

    Irgendwie finde ich den Fall komplizierter, als er aussieht.

  • Roland

    Juristen fegen?

  • http://assiprinz.de Jan

    Bin auch gespannt. habe ein freies iPhone (aus Italien), eine 10GB Flat, und trotzdem sperrt t-mob mir das Tethering. Eigentlich dürfen die das ja nicht, weil das iPhone (anders als bei einem subventionierten Vertrag) komplett MIR gehört. Und nur mir. Oder sehe ich das falsch?

  • http://www.maltehuebner.com Malte

    Das wäre ja der Hit, wenn T-Mobile an meinem Geburtstag Tethering freischaltet.

  • Markus M.

    @Matthias W. (#5): Die providerspezifischen Einstellungen (IPSW-Dateien) werden von T-Mobile (bzw. dem jeweiligen Provider) gepflegt. Dort wird auch Tethering per Einstellung erlaubt, bzw. verhindert. Deshalb ist es auch an T-Mobile zu handeln.

    Ich bin froh, dass es in Österreich zwei Anbieter des iPhones gibt und T-Mobile hier nicht machen kann was es will, da es sonst den Konkurrenzkampf grandios verlieren würde.

  • Andy

    Sauber! Weiter so und viel Erfolg. Ne Sammelklage wäre auch interessant :)

  • charno
  • Doc

    Ich habe dazu mal eine Frage, ich habe mir in Italien ein freies iPhone gekauft und nutze es jetzt mit einem Prepaid Vertrag von blau.de (E-Plus). Die erlauben mir ausdrücklich tethering und man konnte es auch vor 3.1 mittels einem Konfig file einstellen. Dies ist jetzt nicht mehr möglich und blau.de sagt mir ich muss mich an Apple wenden. Hätte ich da rechtlich eine chance da das tethering ja groß beworben wurde und ich keinen Provider lock habe, aber jetzt nur noch mittels iTunes die Settings vom Provider eingespielt werden können, dass kann blau.de natürlich nicht. Auch wird ein downgrade beim iPhone 3G S verhindert, es gäbe also nur die Möglichkeit einen Jailbreak durchzuführen aber dann hätte ich ja kein freies gebraucht.

  • Mark

    Bin schon auf die Antwort seitens T-Mobile gespannt. Befinde mich nämlich in der gleichen Situation.

  • Constantin

    Gibt es die Möglichkeit, sich dem anzuschließen? Was würde das kosten?

  • http://philippgraf.de Flip

    Sehr schön, aber mal eine Frage:
    Vorausgesetzt T-Mobile bessert nicht innerhalb der Frist nach und Herr J. kündigt den Vertrag fristlos. Was passiert mit dem iPhone? Ist T-Mobile dann verpflichtet den Simlock zu entsperren?

  • Ludwig

    Man setzt anscheinend auch bei verschiedenen anderen Telekom-Töchtern mittlerweile auf die Prinzipien “Wir sind das Recht” und “Dreistigkeit ist unsere Stärke”, wie hier bei der Congstar GmbH Köln, die Telefonterror und Massenspam zur Kundenwerbung einsetzt und das sogar im eigenen Forum offen zugibt:

    http://www.congstar-forum.de/congstar-allgemein/lob-kritik-und-anregungen/5796-telefonterror/
    http://www.congstar-forum.de/congstar-allgemein/allgemeine-fragen-zu-congstar/p48358-congstar-newsletter-abbestellen/
    http://www.antispam.de/forum/showthread.php?t=25362
    http://www.antispam.de/forum/showthread.php?t=25981
    http://whocallsme.com/Phone-Number.aspx/01805008456
    http://whocallsme.com/Phone-Number.aspx/04018026428

  • http://www.klicki-bunti.com Christof

    Ich hab mich zwar erst in die Obhut der Telekom begeben (Juli) aber ich hoffe dennoch, dass das Alleinsein als iPhone-Anbieter 2010 ein Ende hat. Ich werde zwar noch weiterhin in den sauren Apfel beißen müssen aber ich hoffe dass 2010 genügend attraktive Alternativen am Markt sind aus denen ich wählen kann!

  • Chris

    Seit ich auf meinem 3G die Version 3.1 eingespielt habe, friert mein Telefon 1-2 mal am Tag ein. Wie ich mittlerweile aus dem Apple-Forum weiß, bin ich nicht der einzige, bei dem dieses Verhalten auftritt. Die einhellige Meinung, Downgrade auf 3.01, was ich jetzt auch machen werde.
    Kann ich an dieser Stelle dann auch dem Mandanten von Udo empfehlen, weil damit sein Problem erst einmal gelöst sein sollte. Was natürlich nicht bedeuten soll, auf die rechtliche Klärung zu verzichten.

  • Torsten

    Falls möglich, sollte man aus dem vorliegenden Fall eine SAMMELKLAGE machen. Wenn sich genügend Leute zusammenfinden, wird's bezahlbar. Ich wäre sofort dabei. Und wenn ich mir die Kommentare auf div. Seiten ansehe, dann sind wir schnell 100 Leute, da sollte das finanzierbar sein.

    Wohlgemerkt: Ich will einfach nur die Freischaltung der Option. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

    iPhone 3G, Complete L 1st Gen., OS 3.1 (wäre es doch noch 3.0, hätte ich doch mal Timobeils Versprechen nicht geglaubt!)

  • Stefan

    Sammelklage gibt es in D nicht: http://de.wikipedia.org/wiki/Sammelklage

    Ansonsten: Meinen höchsten Respekt für diese Aktion!

  • Heiko

    Wichtig ist ja vor allem der letzte Absatz:

    > T-Mobile hatte zunächst ausdrücklich zugesagt, dass
    > Kunden der ersten Vertragsgeneration wie unser Mandant
    > weiter Tethering nutzen können. Aus nicht nachvollziehbaren,
    > juristisch jedenfalls unhaltbaren Gründen ist diese Zusage
    > dann wieder zurückgenommen worden.

    Das kann im FSCKLOG überprüft werden. Aussage kam wohl vom Pressesprecher, und der dürfte direkt an den Vorstand berichten uns ist diesem direkt unterstellt.

    Wer selber Druck machen will; Gruppe http://bit.ly/tmobile-esreicht bei Facebook unterstützen, bei Twitter mit dem Hashtag #esreicht kommentieren und unter 2202 seinen Unmut bei der Hotline äussern (es wird eine Strichliste zu Tethering-Beschwerden geführt!).

    Die Social Media Hölle für T-Mobster muss schön heiss werden!

  • Doc

    Downgrade kann nicht die Lösung sein, da man so auf alle zukünftigen Updates verzichten müsste. Die 3G S kann man auch garnicht mehr downgrade offiziell, da muss man vorgesorgt haben aber dass würde hier zu weit führen.
    Da wurde einfach das beworbene Feature entfernt.

  • Jo

    @Constantin: Ich schätze mal, dass die Veröffentlichung hier als Textvorlage für eigene Anschreiben gedacht ist. Wenn gewünscht wird sich aber sicher auch ein Anwalt finden (ich wüsste spontan einen …), der sie gegen Zahlung eines Honorars verschickt ,)

  • http://www.gnex.de Gnex

    Wer hätte das gedacht (mit Congster). Die gehören ja auch zur Telekom.

  • http://blog.tessarakt.de Jens

    "Ne Sammelklage wäre auch interessant :)"

    Nuhr.

  • Luigi

    Ich hab noch die alte 3.0 Version auf meinem 3G drauf und hierfür das Tethering aktiviert. Bisher hab ich noch nicht das Update installiert, werde das wohl auch nicht machen wenn sich am Verhalten der Telekom nichts ändert. War bisher eigentlich mit t-mobile zufrieden, aber das was sie jetzt veranstalten geht mir zu weit. Würde mich auch einer Sammelklage anschließen. Die sind auf dem besten Wege immer mehr Kunden zu verärgern.

  • keiner

    @5: Da muss man schon eine wirklich verschwurbelte Hirnstruktur haben, um das kompliziert zu finden. Der Mandant hat einen Dienstleistungsvertrag mit T-dingenskirchen und die kommen den vertraglich zugesicherten Leistungen nicht nach. So einfach ist das. Punkt.

    Du stehst nicht zufällig bei den Schwurbelhirnen auf der Gehaltsliste?

  • http://blog.gewerbemoebel.de Gerald

    "Wir bitten Sie ausdrücklich darum, diese Mail der Rechtsabteilung oder der Geschäftsleitung vorzulegen."

    Prust! Was glaubst du, was Peggy aus Chemnitz mit der Mail macht? Die backt sich ein Ei drauf. Aber der Brief ist ja sicher auch schon raus.

  • Misel
  • http://hackthenet.de Christian

    In der Überschrift steht was von Brief und im letzten Satz was von Mail?

    Sollte das als Mail versendet worden sein glaube ich kaum das das irgendeine wichtige Instanz erreichen würde…

  • Philip

    Bis wann gab es denn Verträge "der ersten Generation"? Gab es die nur mit dem alten iPhone oder auch noch mit dem 3G?

  • fragt ja nur

    Ein solcher Text per E-Mail?

  • http://www.irre-zeiten.de Ralf

    Wenn der Kunde nicht freiwillig das Neueste kauft, muß er eben zu seinem Glück gezwungen werden.

  • http://www.abzockwelle.de Axel John

    Wer Telekomkunde ist und dazu noch Apple-Produkte benutzt, ist selber schuld und hat es nicht besser verdient.

  • keiner

    @23

    Congstar ist ein Musterbeispiel für guten Service und saubere Geschäftspraktiken (gewesen… wenn man das so liest).

    Hab dort komplizierte DSL-Geschäfte und auch Handyverträge schnell und sauber abgewickelt.

  • le D

    @32: warum nicht per Mail? Hätte ein Brief irgendeinen Vorteil?

  • http://www.stuermische-gedanken.de DeserTStorM

    Ach und wie will man den Schadenersatz begründen und beziffern? DAS würde mich doch wirklich mal interessieren.

    Sowas klingt, sorry, aber immer nach ner leeren Drohung. Weil jemand unterwegs seine Mails nicht mit dem Netbook abholen konnte ist ihm ein Schaden entstanden? 2,50 € weil er die Mail, er soll Milch kaufen, nicht gelesen hat?

  • http://www.michael-van-laar.de Michael van Laar

    Was bin ich froh, dass ich ein Windows-Mobile-Handy mit O2-Vertrag habe :-) Die Netzabdeckung ist zwar manchmal mäßig, aber Einschränkungen gibt es keine.

  • http://blog.flusskiesel.de Flusskiesel

    @31: Ja, die gab es auch mit dem 3G.

  • Fragesteller

    Darf man den Text so (oder so ähnlich) benutzen und selber an T-Mobile schicken?
    Oder ist der Text rechtlich geschützt?
    Gruß
    Ein Fragesteller

  • bp

    Als juristischer Laie: Ist es denn überhaupt die entscheidende Frage ob die T-Mobile Leistungen aus dem bestehenden Mobilfunkvertrag erbringt oder nicht erbringt.

    Oder ist es nicht vielmehr so, dass hier ein Mangel am iPhone vorliegt und dieser Mangel vom Händler auf Gewährleistung behoben werden muss? Und ist in diesem Fall nicht erstmal die Frage zu klären, welche Eigenschaften der Händler bei Erwerb zugesichert hat. Sprich: Konnte der Kunde bei Erwerb davon ausgehen, dass das iPhone Tethering kann.

    Noch eine Sache fällt mir dazu ein: Wer ist für das Firmware Update des iPhones verantwortlich (Apple?, T-Mobile?) welches den Tethering Modus deaktiviert. Wurde die Deaktivierung verschwiegen und wenn ja macht sich damit der Verantwortliche Schadenersatzpflichtig?

    (Scheint wohl auf die Sache hinaus zulaufen, ob Telefonvertrag und Handy-Verkauf ein Koppelgeschäft sind. Ist diese Sache denn mittlerweile in die eine oder andere Richtung rechtssicher?)

  • http://www.volkerkoenig.de VolkerK

    @27, Gerald: Na, im normalen Geschäft wird dieser Fall von angelernten Sachbearbeitern unter Zeitdruck abgearbeitet. Jedes Schreiben kommt au fjemand anderes Tisch, der denn im Computer den kompletten Fall einsehen könnte, wenn er denn Zeit dafür hätte.
    Daher haste auch so oft die Situation, dass in diesen Fällen plötzlich alte Kamellen wieder hervorgeholt werden – Diskussionspunkte nämlich, die im Normalfall (nur in diesem nicht) alles klären würden. Weil halt bei Stichwort X "immer" die Textkonserve Y in der Antwort angeklickt wird.
    Da ist der Hinweis mit der Rechtsabteilung oder Geschäftsleitung der Wink mit dem Zaunpfahl, sich doch mal erst den Briefkopf und dann den Vorgang genauer anzusehen, statt in der üblichen Akkordarbeit eine Antwort aus Textkonserven zusammenzuklicken.

  • Lalaaaaa

    Kann jemand mal bitte aus dem Vertrag zitieren wo Tethering ausdrücklich zugesichert wurde?

  • http://dorsch.com Hans

    Das man immer erst Juristen braucht, um von Unternehmen anständig behandelt zu werden.
    Schade, schade.

  • Jens

    Die Frage, was mit dem Sim-Lock passiert, würde mich auch interessieren.

  • http://www.apfelnet.de Markus

    Das nenne ich mal eine vernünftige E-Mail. Bin sehr gespannt ob T-Mobile reagieren wird.

  • http://www.stefanseiz.com Stefan Seiz

    Habe auch noch einen Vertrag der 1. Generation und eine multisim incl. USB Stick von T-Mobile. Der Stick läuft im iPhone Vertrag mit und wird nicht gesondert abgerechnet. Faktisch das gleiche wie tethering, trotzdem ist mir ein tethering nicht erlaubt. Das verstehe wer will.

    Mich würde die Antwort auf diesen Brief daher auch brennend interessieren.

  • filid

    Geschäftlich benutze ich das Tethering schon mit meinem Zweit-Nokia. Seit OS 3.0 konnte ich mir dann endlich auch dieses einsparen und muss nicht immer an zwei Ladegeräte denken. Als Generation 1 Vertragshalter glaubte ich immer hin an meinen Vertrag (Modembenutzung erlaubt) und hoffte auch offizielle Tetheringfreischaltung.
    Ich bin froh noch nicht auch OS 3.1 gegangen zu sein. Ich will einfach nur arbeiten können.

  • Oldmanmoses

    Was ich nicht verstehe ist folgendes. Die nutzung per multisim ist nach wie vor moeglich. Ich selber nutze ein iphone 3g mit einem vertrag der ersten gen. Ich habe in meinem iphone nie die moeglichkeit gefunden tethering zu nutzen sondern mache alles mit meinem usb stick oder embedded netbook und wie gesagt, das klappt gut. Wo bitte ist die funktion? Und nein ich habe keinen jailbreak

  • Fragesteller

    @51
    Das kann man freischalten (auch ohne Jailbreak). Jedenfalls, wenn du die 3.0 Firmware hast und nicht zu 3.1 gewechselt bist.
    Einfach mal googlen. (Weil ich nicht weiß, ob man den Link hier veröffentlichen darf)

  • Tobias Frey

    Vielen Dank! Ich habe meinen Vertrag aus diesem Grund gekündigt. Allerdings läuft der noch ein Jahr. Das ist wirklich eine Unverschämtheit, was sich T-Mobile hier erlaubt. Zumal man ja nichts umsonst will! Man zahlt ja für das Tethering!!!

  • RA CK

    Herr Kollege,

    ich denke, dass können Sie vergessen. T-Mobile hat zwar die Nutzung des Telefons durch Tethering nicht ausdrücklich untersagt. Allerdings war es auch nicht Vertragsbestandteil des Vertrages Ihres Mandanten.

    Dies schon deshalb nicht, da Tethering erst mit iPhone OS 3.0 von Apple eingeführt wurde.

    Trotzdem viel Erfolg.

  • oldmanmoses

    Ok, schon gefunden :) wusste gar nicht das man mittlerweile die funktion freischalten lassen kann.. aber gut zu wissen.. da ist wirklich die frage, wenn t-mobile auf stur stellt, kann ich dann vorzeitig aus dem vertrag raus? sonderkündigungsrecht?

  • subsub

    @51 man musste ein selbstgebautes Providerbundle installieren ;)

    Kann man die Vertragseinzelheiten zu den Complete Verträgen der 1. Generation eigentlich noch irgendwo bekommen? Ich hab meine glaube ich verschlampt :(

  • Stefan

    Bin gespannt. Habe heute morgen ähnlichen Brief mit selber Frist verschickt.
    12 Telefonate über die letzte Woche verteilt haben auch mir gereicht. Mein nächstes iPhone wird ein italienisches. Freche T-Un-Mobile Bande.

  • http://blog.kanefire.de Kanefire

    Wie gut das ich weder IPhone noch T-Mobile Vertrag habe…was das für ein HickHack ist ^^ für ein Handy, wo das Preis7Leistungsverhältnis schon lange nicht mehr stimmt!

  • Ein T-Kunde

    Meinen Beifall! Diese Unverschämtheit kann man einfach nicht hinnehmen. Ich habe einen Vertrag der 2. Generation, mit dem Gebahren hat T-Mobile bei mir für immer verspielt. Die Kündigung ist schon ausgesprochen. Nach Ablauf des Vertrages lasse ich das iphone entsperren und tue eine Karte der Konkurrenz hinein.

    Hätte ich einen Vertrag der ersten Generation würde ich mich der Klage anschließen.

  • Tobias

    @ Flip (#15)
    Diese Frage interessiert auch mich brennend.

  • mark

    @57,RA CK:

    Gibt es da nicht sowas wie Bestandsschutz. Ich meine sonst kommen die noch auf die Idee beim telefonieren meine Stimme so zu pitchen das ich wie Mickey Mouse klinge und mich bei meinen Kontakten lächerlich mache, gegen eine Zusatz-Gebühr, darf ich dann wieder mit normaler Stimme telefonieren. Sowas wäre doch Nötigung, oder? Genauso sehe ich das wenn plötzlich Features wie tethering deaktiviert werden, zumindest ohne deutliche Ankündigung und Möglichkeit des nachträglichen downgrades.

    PS: Hoffe ich habe da keine Telkos auf dumme Ideen gebracht.

  • Wolf

    Ob die Argumentation bzgl. Vertrags-Nichterfüllung tatsächlich durchsetzbar ist?

    Bei Complete Verträgen der ersten Generation ist Tethering, also die Nutzung des inkludierten Datenvolumens mit "Datenprodukten" wie UMTS Stick oder Tehtering-fähigen Mobiltelefonen ausdrücklich gestattet

    Nun ist mit der Softwareversion 3 auch das iPhone Tethering-fähig, muss aber hierzu vom Provider, sprich T-Mobile freigeschaltet werden. T-Mobile verweigert aber den Kunden mit Verträgen der ersten Generation diese Freischaltung.

    Paradox: Internetnutzung und Tethering ist mit allen Datengeräten erlaubt, aber die Freischaltung des iPhones für diese Funktion wird verweigert.

    Aus meiner Sicht kann T-Mobile wohl leider nicht gezwungen werden (?), diese Funktion am iPhone freizuschalten.
    Der Vertrag wird erfüllt (Tethering und Nutzung mit Datengeräten erlaubt), die aktive Freischaltung der Tetheringfunktion am iPhone war allerdings nicht vertraglich in der Vorschau zugesagt worden (zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses war Tethering technisch mit dem iPhone noch nicht möglich).

    Unabhängig von der vertraglichen Sicht, ist das Verhalten von T-Mobile an dieser Stelle selbstverständlich inakzeptabel.

  • http://www.mein-umzugsplaner.de Britta Stahl

    Absolute Lachhaftigkeit. Hab immer mehr den Eintrag, dass durch die mittlerweile unüberschaubare Firmengröße widersprüchliche Entscheidungen bezüglich ein- und desselben Themas getroffen werden. Meines Erachtens löst die mangelnde Koordination und das fehlende Reporting diese Komplikationen aus.

  • http://blog.kyri0s.org Thorsten

    Ich habe den Text einmal ein wenig für meine Bedürfnisse angepasst und in das T-Mobile Kundenkontaktformular eingefügt. Ich erwarte mir nicht viel Erfolg. Aber schaden kann es ja nicht.

    http://blog.kyri0s.org/post/189334224/t-nobile

    P.S.: Hr. Vetter, ich ging jetzt einfach mal davon aus dass dies für sie in Ordnung geht. Falls nicht bitte ich um kurzen Hinweis.

  • http://www.burntimeblog.de Alex

    Die Antwort von T-Mobile würde mich ja mal interessieren.

  • lokipo

    Schönes Schreiben.

    Allerdings bedauerlicherweise m. E. sachlich falsch.

    T-Mobile hat niemanden das Tethering gesperrt, die haben es nie offiziell freigegeben.

    Die einzige Möglichkeit zu tethern war, ein nicht signiertes Carrier-Bundle eines Drittanbieters einzuspielen und so die Funktion an der Telekom vorbei zu aktivieren.

    Ferner bestand zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses KEINE Möglichkeit ein Tethering zu nutzen. Schlicht aufgrund der fehlenden Unterstützung durch das Telefon.

    Nur weil Apple nun eine Lücke in der neuen Firmware gestopft hat sich so aufzuregen…

    Die schalten halt eine Firmwarefunktion nicht frei. Mehr nicht. Diese Funktion kann aber nie Vertragsgegenstand sein. Schlicht weil es sie bei Vertragsschluss noch nicht gab.

  • Andreas

    Ich hab das selbe Problem, hab einen 1. Gen Vertrag und ein 3GS. Die Argumentation von @77 kann ich schon nachvollziehen, aber:

    Die Tethering Funktion wird von T-Mobile beworben und als ich mir das Telefon + die Vetragsverlängerungen bestellt habe konnte ich sehrwohl davon ausgehen, dass diese Technik auf dem von mir erworbenen Gerät freigeschalten ist. Dies lässt ja auch mein Vetrag explizit zu. Daher bin ich sehr verärgert und werde wohl einen ähnlichen Brief verfassen. Aber vielleicht auf diesen Sachverhalt näher eingehen.

    Grüße
    Andreas

  • suki11

    Ich hab mich erst gestern wegen einem iPhone erkundigt.

    Aber als mir der Verkäufer erklärt hat, dass ich für meine fast 50 Euro im Monat die SIM-Karte und das iPhone nicht mal dafür nutzen kann, mit meinem eePC (Netbook) ins Internet zu gehen, sondern dafür nen eigenen Vertrag abschließen soll, hab ich mir das noch mal überlegt …

    49,90 Euro für ne iPhone-inet-Flatrate (inkls. 120 Min. telefonieren in alle Netze) und dann noch mal extra Geld für nen Netbook-Internet-Zugang ist ja wohl einfach nur Abzocke. Jedenfalls ist mir persönlich der Spaß eindeutig zu teuer.

  • meMyselfAndI

    Wer 1. einen Telekomvertrag abschließt und 2. dazu noch ein
    Applegerät kauft, tja was soll man da noch sagen…

  • Thorsten

    Rechtliche Situation hin oder her.

    Unbestreitbarer Fakt ist das ich mich als Kunde verarscht fühle. Ob zuRECHT oder unRECHT.

    Ob es auf Dauer eine gute Taktik für ein Unternehmen ist Kunden zu haben die sich verarscht fühlen ist IMHO sehr fraglich.

  • Gunnar

    Mal so ne Frage…. Was kostet es so nen Schreiben aufsetzen zu lassen???
    ich glaub da hätt ich auch lust zu :)

  • Gunnar

    Wo soll man denn bitteschön hingehen? In die Fänge von Google?

  • Joe

    Ich finde das gut, was T-Mobile da macht. Apple-Kunden sind es von ihrer Firma ja gar nicht anders gewohnt. Wer erinnert sich noch an die »Nachzahlung« für die DRM-Befreiung im iTunes-Store?

  • Gunnar

    Und? Gar keinen Computer benutzen? Die Computerfirmen sind doch nicht die Heilsarmee.

    Muss ich jetzt schlechtes Gewissen haben weil ich eine Mac habe? Nein Danke! Ich habe gerne einen Mac.

  • Joe

    <i>Und? Gar keinen Computer benutzen?</i>

    Ist eine Option, aber sicher nicht die einzige.

    <i>Muss ich jetzt schlechtes Gewissen haben weil ich eine Mac habe?</i>

    Nein, auch einen Mac kann man verwenden, wenn man die vorinstallierte Gängelsoftwareware löscht.

    Wer das nicht tut, der will gegängelt werden. Da hab ich nichts dagegen, aber er soll sich dann bitte nicht beschweren.

  • Gunnar

    Welche Gängelsoftware ist denn auf dem Mac installiert?

  • Mart

    würde mich wahrscheinlich an einer Sammelklage beteiligen !

  • Patrick

    ich würde mich dem auch gerne anschließen!
    An welche adresse ging das?
    an das kontaktformular? oder per post?

  • Joe

    Eine Sammelklage ist eine Klage, bei der eine Vielzahl von Klägern gegen einen oder mehrere Beklagte klagen. Die Sammel- oder auch Gruppenklage ist in den USA verbreitet und heißt dort class action (Federal Rules of Civil Procedure, Title 28 United States Code Appendix Rule 23). In Deutschland gibt es sie nicht.

  • Gunnar

    Aber ich kann es wirklich verstehen. Ich hätte auch lieber ein bindungsfreies iPhone.

    Viel Erfolg wünsche ich.

  • http://twitter.com/tomzens tomzens

    Das ist typisch Telekom, aber das wisst ihr ja.
    Hatte hier auch mal meine Erlebnisse mit meinem e+ Anschluss gebloggt.
    http://wasrocktwasschockt.blogspot.com
    Mein Lieblingsanwalt, schon so viel gehört, glaub ich muss Sie bald mal buchen Herr Vetter. (Man hat ja immer so seine Dinge am laufen als kreativer InternetNerd)
    Danke für Ihre Unterstützung der Netzwelt.
    Mfg der Tom

  • http://www.zeroql.com zeroql

    Ich denke, die Klage wird nichts bringen – leider – denn T-Mobile erfüllt nach wie vor alle Vertragsbedingungen.

    Soweit ich weiß steht nirgends im Vertrag der ersten Generation das Tethering eine Vertragsbestandteil ist. Es gibt nur den Punkt das du deinen Vertrag auch gern dazu nutzen kannst mit anderen Geräten zu surfen und das ist def. auch mit dem ersten Vertrag noch möglich. Nur eben nicht über das IPhone selber sondern über einen USB-Stick.

    Die Tethering Funktion ist ja mehr ein Sahnestück das im Vertrag überhaupt nicht erwähnt wird. (lass mich gern Belehren sollte das anders aussehen)
    Kann T-Mobile zwar kein Stück beistehen, da sie ja erst "versprochen" haben, dass es mit der ersten Generation möglich sein soll aber am Ende steht T-Mobile glaub ich auf der sicheren Seite.

    Bin auf jeden Fall auf die Entwicklung des Falls gespannt. Und hoffe natürlich für Besitzer der ersten Generation das sich da was tut. Allerdings hätte auch ich, als Besitzer eines Vertrages aus 2. Generation, dieses Feature gern umsonst. Schließlich wird mir meine Bandbreite eh runter geregelt wenn ich mehr als 300MB Traffic verursache. Warum wird mir dann bitte nicht gestattet selbst zu entscheiden wie ich diese 300MB verbrate. Wenn ich ein Netz/System wie UMTS zur Verfügung stelle, kann ich nicht die ganze Zeit rumheulen und den Kunden das Leben schwer machen und das immer wieder mit der gleichen Begründung: Um das Netz zu schonen/entlasten…

    Baut es gefälligst so das es funktioniert und zwar für alle!

    So genug über den ehemaligen Arbeitgeber hergezogen.

    Schöne Grüße, zero

  • Edding

    Wow, jetzt zittert die T-Mobile und sitzt es aus. Mit dem Softwareupdate, dass Apple anbietet und der Kunde selbst installiert hat, obwohl kein muss? Tethering wird doch erst jetzt angeboten, früher konnte mandas iPhone auch nicht als Modem offiziell nutzen. Falscher Adreesat und kein Anspruchsgrund. Wenn es zur Klage kommt, bitte ich um ein ausführliches Update.

  • Gunnar

    Naja… Müssen muss keiner. Aber ich möchte nicht immer mit Sicherheitslücken "rumlaufen".

  • keiner

    "Und wer weiss, vielleicht können wir ja gemeinsam die Telekom überzeugen, dass zufriedene Kunden immer noch die beste Basis für fette Gewinne und schöne Aktienkurse sind…"

    Aus diesem Facebook…

    Genau da liegt doch der Hase im Pfeffer: Die Telekom hat das ewige Leben, auch GEGEN ihre Kunden. Da sitzt irgendwo eine Horde Dre..sä..e und denkt sich sowas aus, schikaniert vorsätlich die zahlende Kundschaft seit Dekaden und der Laden existiert immer noch!

  • Sebastian Thürrschmidt

    @91: MacOS X natürlich! Seit ich diese dicke Gängelsoftware auf meinem MacBook durch Ubuntu ersetzt habe, bin ich so richtig froh mit dem schönen Apple-Computer. Best of both worlds. Telekom-frei bin ich seit über fünf Jahren.

    So wie man in alten Zeiten nicht im Dunkeln in einen unbekannten Wald reinspaziert ist, der Räuber wegen, so muß man eben heutzutage bestimmte Anbieter meiden wie die Pest, was dauerhafte Vertragsverhältnisse anbelangt. Kurz: Caveat emptor.

  • Olli

    Das Tethering gerne verhindert wird hat wohl den Grund das man Angst hat, das die Kunden auf VOIP ausweichen.

    So lautet zumindest oft die inoffizielle Erklärung.

  • http://www.news-shit.de NewsShit!

    Zitat: "Er ist hierauf beruflich wie privat angewiesen." Nun frage ich mich: Ist der Tarif überhaupt für gewerbliche Nutzung (bei Telefon-Flatrates ist das meist ausgeschlossen) zugelassen?

  • http://keine DanielF

    Das was sich die Telekom an den Festnetzkunden verloren hat holt sie sich durch solche Geschäftpraktiken rein!

  • Kand.in.Sky

    Oh, ein neues Grundsatzurteil, wieder dank der Telekom.

    Das veranlasst zu folgendem Schluss:
    Bei der Telekom sitzen Schläfer der Verbraucherorganisationen und sabotieren gezielt die Umsätze/Gewinne um durch offensichtliche Fehler die Verbraucherrechte zu stärken.

    Denn die Begründung eine Firma ist so dämlich, sorry, die mag ich einfach nicht glauben wollen.

    #k.

  • chrisv

    glaube nicht, dass das Erfolg hat. Immerhin kann Herr J. ja mit jedem x-beliebigen Handy tethern, nur eben nicht mit diesem ganz speziellen, vom Hersteller willkürlich und ohne Not verkrüppelten Gerät namens iPhone.

    Nur mal so als Analogie: 1&1 DSL ist recht weit verbreitet, und dort bekam man zumindest früher bei Vertragsabschluss eine Fritzbox zugeschickt, mit der man über 1&1 ins Internet gehen konnte. Man stelle sich nun vor, AVM (der Hersteller der Fritzbox) würde ein Update veröffentlichen, das *standardmäßig* die DSL-Geschwindigkeit auf 256 kBit begrenzt und nur, wenn der DSL-Betreiber eine spezielle Konfigurationsdatei bereitstellt, höhere Geschwindigkeiten zulässt. Wenn ihr dieses Update nun einspielt und anschließend nur noch im Schneckentempo surfen könnt, würdet ihr die Schuld dann wirklich bei 1&1 suchen? Wenn nein, warum schimpft dann hier jeder über T-Mobile und niemand über den eigentlich Schuldigen, nämlich Apple?

    Noch mal für die Langsamen: Man kann JEDES X-BELIEBIGE Handy als Modem benutzen ("tethering"). NUR beim iPhone gibt es diese komische Option, die der Netzbetreiber erst einschalten muss (wozu T-Mobile aber offenbar keine Lust hat). Wer also könnte daran schuld sein? Man darf gespannt sein, wie die Gerichte das sehen…

  • x.koch

    Ich kann mich nur anschließen, lassen wir nicht alles mit uns machen und die bits in teure pinke oder günstige grüne, rote und blaue bits differenzieren!
    Siehe auch:
    http://www.heise.de/mobil/newsticker/foren/S-Kein-Tethering-fuer-iPhone-Kunden-mit-Vertraegen-der-ersten-Generation/forum-165878/list/

  • Pete

    macht es Euch nicht so schwer mit dem Schreiben. Folgender Ansatz: Emailsystematik der Telekom: vorname.nachname@telekom.de

    Also: Die Emails an rene.obermann@telekom.de und cc an zwei weitere Vorstände schicken z.b. hamid.akhavan@telekom.de und georg.poelzl@telekom.de (chef t-mobil dtl.) irgendein vorstandsassistent wird sich dann schon den Fall annehmen und Ihr werdet innerhalb von zwei Wochen eine Antwort haben :-)

    Höflich und gut formuliert Euren Unmut freien Lauf lassen. Hatte ich damals auch gemacht. Und siehe da, die Telekom hatte mir mehr erstattet als ich eigentlich gefordert habe. Angenehmer nebeneffekt, die großen herren wissen dann auch was das volk bewegt!

  • baeumer

    Die Telekom wird sich wohl gründlich beraten haben lassen, bevor sie Tethering für 1. gen nicht zulassen. Ich denke auch, daß man gegen diese Spitzfindigkeit wenig machen kann.
    Eine Möglichkeit wäre, eine möglichst schlechte Presse gegen die T-Mobile zu machen (viele negative Blogs…) und die T-Mobile mit den Musterschreiben zur Kündigung wegen Nichteinhaltung der Vertragsbedingungen "zuzumüllen".
    Es ist schlichtweg eine Unverschämtheit und Raubrittertum, sich dermaßen an den Kunden zu bereichern. Alleine der Preis von 49€ pro Monat ist schon eine Unverschämtheit für eine Flatrate, die keine ist.
    Ich habe 1. Gen Complete S für 29€ und bin mit 50min. Telefon und 500MB Internet zufrieden.
    Kann ich eigentlich eine weitere Multisim bestellen und mir ein USB UMTS-Modem für mein MacBook bestellen? Ich würde einmalig Anschaffungskosten bezahlen, im Prinzip wäre dann die Nutzung und das Verhältnis zu T-Mobile doch das gleiche, oder? Warum schalten die dann nicht einfach das iPhone frei?
    Und was hat Apple geritten, erst Tethering freizuschalten und anzupreisen und dann gleich wieder zu sprerren? Wie sieht die Lage eigentlich bei anderen Anbietern in andere Ländern aus?

  • http://tr.im/tetheringfrust RL

    #########################
    #### PETITION #####
    #########################

    http://tr.im/tetheringfrust

  • Paranoyd

    Die Tethering-Option bzw. die Freischaltung wurde nie offiziell von T-Mobile genehmigt bzw. zur Verfügung gestellt.

    Ich verstehe nicht ganz, wie man sich über etwas aufregen kann, was nie seitens T-Mobile zugänglich gemacht wurdE? Stichwort: Freischaltung Tethering, des habt ihr über einen Dritten aktiviert.

    WTF? Klärt mich bitte auf!

  • Ralf K.

    Per Email heute:

    An den Vorstand

    Sehr geehrter Herr Obermann.

    Ich bin Kunde der Telekom im Bereich Festnetz, der T-Online und der T-Mobile. Ich habe im August 2008 bewusst einen Vertrag mit der T-Mobile abgeschlossen (Complete XL) in Verbindung mit einem Apple iPhone. Jetzt werden mir Leistungen aus diesem Vertrag einseitig von T-Mobile vorenthalten, obwohl ich meine Leistungen, nämlich die Zahlungen leiste. Im speziellen wird mir die vertraglich zugesicherte Nutzung (AGB´s Complete XL Tarif)des Datentarifes in Verbindung mit der Nutzung meines iPhones als Modem (Nutzung in Verbindung mit meinem Netbook) vorenthalten. Noch vor wenigen Tagen wurde die Nutzung der Tethering Funktion für die T-Mobile Kunden mit den Complete xl Verträgen der 1. Generation von Ihrer Pressestelle als kostenfrei zugesichert. Hierzu gibt es verschiedene Berichte in der einschlägigen Fachpresse und Online Foren. Ich wende mich jetzt direkt an Sie Herr Obermann, da Seitens der T-Mobile Kundenbetreuung noch über die T-Mobile Zentrale in Bonn eine schlüssige Begründung geliefert werden konnte. Stattdessen musste ich mir zum Teil unverschämte Kommentare von der Hotline anhören. Darum bitte ich Sie hiermit, mir bis zum 24.09.2009 eine Stellungnahme zu diesem Sachverhalt zu übermitteln. Ich behalte mir vor dieses Schreiben ungekürzt an die Printmedien weiterzuleiten. Hochachtungsvoll

  • Hihi

    @116 Der war gut ;-)

  • http://raketa.at Stuff

    Wäre die Neuerung "Marktwirtschaft" in Deutschland wirklich so eine Katastrophe? Wie Markus M. ja schon darlegte: Im Prinzip kann selbst der lila Miese sowas. Und bei der Entwicklung Roamimg-Höchstgebühren: Bei den Gebühren, die in Deutschland verlangt werden, könnte es ja glatt wieder ein Geschäftsmodell* werden, mobiles samt Vertrag von at nach de zu verhökern. In Polen soll ein pre-Paid in Österreich gekauft und in Polen verwendet schon billiger sein als ein Vertrag vor Ort…

    Stuff
    * Machten wir 80/90er Jahre, bis Traunstein gab's österreichische mobiles, aus Salzburg ;-)

  • keiner

    @110
    "NUR beim iPhone gibt es diese komische Option, die der Netzbetreiber erst einschalten muss (wozu T-Mobile aber offenbar keine Lust hat)."

    Na, T-Mobile, Sie schreiben es doch selbst! :-)

  • keiner

    Mein obiger Post bezieht sich JETZT auf die laufende Nr. 109. Wieder mal keine gute Idee, die Postnummer als Referenz zu wählen…

  • Psych

    Meine frage ist kann ich auch einen Brief wie oben an t-mobile senden ohne dafür einen Anwalt einzuschalten???

  • Pierre

    Juhu, endlich vielelicht ne möglichkeit früher raus zu kommen aus dem vertrag.
    Hab auch mal ne liebe email hingeschrieben.
    bin extra von Vodafone weg nur wegen dem iphone.
    Mitlerweile bekommt man das iphone auch bei Vodafone ( lieb im laden fragen , werden aus Italien Importier).
    und man kommt sogar noch günstiger weg.

  • Timo

    Wie wird den der schadensersatz angesetzt was ist eine normale forderung ??? habe mit dem verein nur streß

  • `bEn

    Welcher Streitwert (Berechnung der Geb.) wurde angesetzt?

  • M.

    @128: Als Schadenersatz setzt man in der Regel die Kosten an, die aufgewendet werden müssen, um den Nachteil auszugleichen. Dabei bist Du selbst zur Mitwirkung verpflichtet, also angehalten den Schaden recht gering zu halten. Im Falle des zugesagten, aber fürs Tethering gesperrten iPhones dürfte ein Schadenersatz in Höhe der Anschaffungskosten eines UMTS-Sticks (ca. 60 Euro) und der monatlichen Kosten für eine im Volumen gedeckelte UMTS-Flat ohne Mindestlaufzeit (ca. 15 Euro monatlich) einigermaßen realistisch sein.

  • m.

    habe gerade mal versucht mit der hotline zu sprechen… die gute frau hat doch einfach mal aufgelegt! Servicewüste Telekom!!!

    das kann doch nicht sein, dass man da gar nichts gegen machen kann?!

  • brabax

    Auch wer ein freies iPhone sein Eigen nennt, kann das "Tethering" nicht mehr nutzen, da sämtliche Netzprofile von Apple signiert werden müssen. Simyo hat z.B. ein solches bei Apple beantragt. Ich glaube allerdings nicht, dass Apple da dergleichen tun wird.

  • keiner

    @130: Wie wäre es mit den Anwaltskosten? ;-)

  • M.

    @133: Und die natürlich noch obendrauf…

    @132: Wenn ein Netzbetreiber bei Apple die Signierung eines Netzprofiles beantragt und Apple dieses mit Verweis auf ein Exklusivabkommen abweist, dürften die Kartellbehörden aufhorchen.

    Generell bin ich der Ansicht, dass das iPhone zwar sehr attraktive Hardware ist, was die Verlockung groß macht, aber man bereits vor Vertragsabschluss immer die gesamte Infrastruktur aus Software, Hardware und Verträgen betrachten sollte. Und die machen das iPhone nicht mehr besonders attraktiv:

    * Relativ unsicher und damit nur bedingt für den geschäftlichen Einsatz geeignet
    * Anwendungen müssen zunächst den Weg durch den AppStore-Flaschenhals gehen (immerhin sind Anwendungen für einen Kreis von maximal 100 Nutzern über hart in die Anwendung kodierte Seriennummern der "Betatester" möglich)
    * Sehr eingeschränkte Formatunterstützung
    * Sehr eingeschränkte Konnektivität (bspw. keine Bluetooth-Tastaturen verwendbar)
    * Teure Verträge mit relativ geringen Inclusiv-Datenvolumina

    Da ist mir sogar des mittlerweile recht alte Series60 lieber, einen guten Kompromiss aus Plattformkonsistenz und Offenheit schafft Android und schließlich bin ich seit Ende 2005 zufriedener Maemo-Nutzer und überlege, ernsthaft die Anschaffung eines N900.

  • http://macsupport.redaktiv.de/ Stefan Kremer

    Moin,

    ob Tethering nun ein Bestandteil des 1. Gen Vertrages ist oder nicht sind für mich juristische Spitzfindigkeiten, die ich nicht beurteilen kann.

    Fakt ist aber, das es einen geringen, aber wertvollen Komfortgewinn darstellt der Kunden einfach nur glücklich macht. Bei einem Aufwand der für die T-Mob nahe gegen Null geht (exakt die Bereitstellung eines entsprechenden Profils und selbst das haben sich ja schon genügend Leute selbst geschustert).

    Eigentlich ein gefundenes Fressen für jeden halbwegs geschickten Marketer. Genau dort scheinen aber ein paar nicht richtig zu ticken und sich der Gier verschrieben zu haben. Die Gier 20 EUR/mtl. für ein kleines Nichts haben zu wollen, das als Give-Away Lobgesänge und Neukunden emporgefördert hätte.

    Der Bumerang ist geworfen, möge er ankommen und den Richtigen so am Kopf treffen, das er aus seinem Bürostuhl fällt und nie wieder dort reinfindet.

    Gruß Stefan

  • toaotc

    Zitat 100: "Tethering wird doch erst jetzt angeboten, früher konnte mandas iPhone auch nicht als Modem offiziell nutzen."

    Falsch.
    Es gab vor über einem Jahr für kurze Zeit ein Programm namens NetShare im AppStore
    legal zu beziehen. NetShare hatte es jedem erlaubt, sein iPhone als
    Modem zu benutzen.
    T-Mobile hat einige Zeit später die Nutzung des iPhones als Modem
    untersagt.

  • OliW

    @toaotc:
    > T-Mobile hat einige Zeit später die Nutzung
    > des iPhones als Modem untersagt.

    Hast Du dafür eine Quelle? Ich bin Kunde und kann mich nicht an eine solche Untersagung erinnern.

  • ociN

    Ich habe obige Mail etwas verändert und an T-Mobile versamdt, heute kam folgende, stupide Antwort:

    Sehr geehrter Herr B.

    vielen Dank für Ihre E-Mail.

    Die Nutzung der Modemfunktion des Apple iPhones ist innerhalb der Journalistenkonditionen nicht möglich. (Ich nutze den Complete M der ersten Generation)

    Als Alternative bieten wir Ihnen, mittels einer MultiSIM und einem UMTS-Stick, die Nutzung der Datenflat Ihres Complete-Tarifs an Ihrem Notebook an.

    Selbstverständlich stehe es Ihnen offen in einen Tarif der zweiten Generation, in Verbindung mit einem Privatkundentarif und dem Wegfall der Journalistenkonditionen, zu wechseln.

    Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dennis G.
    Kundenservice

  • MPZ

    Hi,habe auch Hr.Obermann eine Diplomatische aber Fordernde Mail geschrieben.
    Wir werden sehen was passiert.
    Fakt ist bei nicht entgegenkommen werde ich einfach Kündigen und wechseln.
    Habe nach 8 Jahren Vodafone (what a fun) leider zum T-Mobile Konzern gewechselt wegen dem Iphone haette ich im Nachhinein doch besser nachdenken sollen. Die Zeit ist wie ein Rad mal unten (No Thetering) mal oben (Kündigung).

  • Edding

    Ich gebe mal einen Tip ab: Nichts wird sich ändern, jedenfalls nicht in Deutschland.

    @136 IMMER NOCH RICHTIG, T-Mobile hat das App ja nicht angeboten, sondern ein Dritter im Applestore, und es wurde ja auch wieder zurückgezogen, als man die Misere erkannte – vermutlich auf Betreiben eines exklusiven rosa Vertriebspartners…

    Darum gleich iphone im Ausland ohne SIM/Net-Lock kaufen und einen billgen Daten und Telefontarif bei einen anderen Provider buchen, unterm Strich: billiger und weniger Ärger

  • martin

    Jetzt mal ehrlich. Ihr glaubt doch nicht, dass man mit einer Email irgendwas erreichen kann. Schreibt doch ein Brief. Was glaubt ihr wieviel blöde Emails die am Tag kriegen. EY MACHT MALL FASTPATH AN usw.. Schnell mal eine Email zusammengekloppt und abgeschickt. Das KANN doch niemand ernst nehmen. Wer noch nichtmal bereit ist die 1,10€ und die Zeit für einen Brief mit echter Adresse usw. auszugeben, braucht sich nicht zu wundern wenn er zwischen GAAANZ viel anderen landet, die auch "nur mal so" ihren Unmut in der Kaffeepause an der Telekom auslassen, von der Adresse "longdingdong@hottestmail.com".

    - Versteht mich nicht falsch, ich bin 100% eurer Meinung, dass das so, wie die Telekom das macht, das nicht geht, nur bitte überschätzt da die Macht der neuen Medien nicht bzw. unterschätzt nicht die der alten. Eine Email ist KEIN Brief, und wird wohl auch in keiner Firma wie ein Brief behandelt. Und rechtlich sowieso. -

  • Stefan Seltmann

    Ich wünsche Ihnen großen Erfolg bei Ihrer Klage !!!
    Hoffentlich verliert die Telekom bald weiter Millionen Kunden
    und muß sich endgültig vom Markt verabschieden.

  • baeumer

    Heute war ich bei meinem T-Mobile-Händler. Er hat mir geraten, das iPhone zu jailbreaken, eine andere Lösung wisse er auch nicht. Er sehe es auch so, daß dieser Umstand ein Sonderkündigungsgrund ist. Ich wies ihn darauf hin, daß mir das nichts nutzt, da das iPhone ein Netlock hat. Und Prepaid mit T-Mobile ist keine Alternative.
    Eine Möglichkeit wäre noch ein UMTS-USB-Stick und eine weitere MultiSIM. Ob ich diesen Stick nach Ablauf des Vertrages (in 12 Monaten) weiter nutzen kann, wisse er auch nicht. Es wäre so viel im Umbruch, da werde es schon eine Lösung geben…
    Er selbst sei auch massiv verärgert über T-Mobile, da z.B. Zuzahlungspreise für iPhone deutlich angehoben, immer noch Lieferschwierigkeiten, kurzfristige Tarifänderungen, bei denen nicht mal die Hotline von T-Mobile für Vertreiber helfen könne.
    Ich werde mal noch ein paar Tage warten, wie das so weitergeht. Ich brauche das Thethering erst im Oktober für den Urlaub…

  • Stefan

    Tach auch,
    Danke für das Schreiben an T-Mob. Werde es für meine Zwecke modifizieren und abschicken. Kein Bock mehr auf T-Mobile. Ende Gelände.
    MfG, Stefan

  • yamaha-r46

    Kann mal jemand bitte die AGBs seines 1.Gen einscannen und als Link zur Verfügung stellen.
    Damit kann man vielmejr anfangen als immer nur dumme Kommentare von sich zu lassen.

    Danke im Voraus!

  • http://twitter.com/natenjo Joe

    richtig so!
    unterschrben–>http://www.liebe-telekom.org

  • Dominik

    Ich hab mir jetzt mal die Mühe gemacht und alle Beiträge durchgelesen. Neben den “wir wollen die Tehtering Option” ist vor allem zu lesen “zu teuer” “wollen kostenlos” “steht mir zu” “Telekom gierig” usw. usw.

    Leute mal ernsthaft:
    Was glaubt ihr was so ein Netzbetrieb kostet? Was denkt ihr wer die Netze ausbaut und schneller macht? Die Meinzelmännchen? Der Sandman? Wohl eher nicht.
    Die kostenlose Hotline die ihr 24Std. am Tag erreicht? Stimmt die kosten auch nix. Ebenso wenig wie die Subvention dafür, dass ihr das Iphone für ab 1€ bekommen habt.

    Leistung kostet Geld, gute Leistung kostet gutes Geld.
    Auch wenn ihr denkt, dass bei den anderen alles besser ist…
    … aber psst nicht verraten, auch Vodafone – Eplus – O2 und alle anderen kochen mit Wasser und sind Wirtschaftsunternehmen und nicht Diakonie oder Caritas.

    Oder wie wäre es wenn euer Arbeitgeber eure Arbeitskraft nun auch als kostenlose Dienstleistung im Sinne des Kunden anbietet und ihr dann weniger verdient?

    So und nun hol ich mir schnell Popcorn.

  • S. L.

    Liebe T-Mobile, ich werde mich bei jeder Gelegenheit, im alltäglichen Umfeld, im Internet und speziell bei potenziellen iPhone-Käufern absolut negativ über das Verhalten und die Restriktionen von T-Mobile äußern.

  • Homer 66

    also das ganze juristisch beurteilen kann ich nicht. Ich weiß nur Tethering kann bei Tarifen der ersten Generation nicht Bestandteil des Vertrages sein, da dies überhaupt erst mit OS 3.0 möglich war, und alle Tarife der ersten Generation älter sind.Es steht ja jeden frei in die aktuellen Tarife zu wechseln, und dann- gegen Aufpreis- Tethering zu nutzen. An alle die hier auf die Telekom schimpfen, und mit einen wechsel zu einen anderen Anbieter drohen habe ich mir erlaubt die “das kleingedruckte” von VF und O2 aus deren Homepage hier herein zu kopieren:

    “Sie dürfen die Vodafone SuperFlat Internet nur mit Ihrem Handy nutzen. Mit einem Computer, einem ans Handy angeschlossenen oder drahtlos verbundenen Computers dürfen Sie den Tarif nicht nutzen. Für diese Nutzung zahlen Sie 0,20 Euro/10 KB. Sie dürfen die Vodafone SuperFlat Internet nicht für Voice over IP und Peer-to-Peer-Kommunikation nutzen.

    E-Plus Handy Internet Flat Option (Zusatzdienstleistung) gilt für paketvermittelte Daten im E-Plus UMTS- und GPRS-Netz außer Roaming- und Auslandsverbindungen. Die Option erlaubt und unterstützt nur das Surfen mit einem UMTS- bzw. GPRS-fähigem Mobiltelefon ohne angeschlossenen Computer.”

  • Homer 66

    sorry meinte natürlich VF und E-Plus

  • Michael

    Pingback F.A.Z vom 22.9., Seite T2 (leider nicht online lesbar)

  • Olilor

    Hallo, ich habe heute eine Antwort auf mein Schreiben bezüglich des Tethering erhalten!

    Ich denke, ich werde meinen Vertrag mit dem Complete S der 1. Generation fristlos kündigen!
    Es wird so argumentiert, dass für Tethering die Option “Modem Nutzung” erforderlich sei, die allerdings nicht für die Complete Tarife der 1. Generation angeboten werde, des weiteren gehöre Tethering nicht zum Leistungsumfang des Mobilfunkvertrages, Kunden könnten hier rechtlich keinen Anspruch geltend machen.
    Alleine der Satz im heute angekommenen Schreiben:” Sie können mit Ihrem iPhone jederzeit ins Internet gehen, dafür braucht man kein Tethering und angeschlossenen Laptop” empfinde ich als absolute Unverschämtheit und Provokation!

    Dafür braucht man auch kein T-Mobile!

    Wer hat noch eine Antwort diesbezüglich von T-Mobile erhalten?

  • Martin

    Hi, das ist alles zwar toll, aber bringen wird das nichts. Bin Pesimist, wegen den paar aufgebrachten iPhones ? Wobei mir das eigentlich nicht klar ist, man kann doch jedes andere Handy an Notebook anschliessen und gut, nur iPhone nicht, was ist da der Unterschied, weiss das Jemand ?
    Danke

  • Florian Brabetz

    Gleiches Recht für alle:
    Die Telekom pocht nach meiner Erfahrung auf die volle Erfüllung von Verträgen, also will ich als Kunde auch die volle Erfüllung meines Vertrages von der Telekom!

  • Fedo

    Na also, ich würde alle Benutzer des iPhone 3G Jailbreak empfehlen und dann iPhoneModem installieren. Dann braucht man kein ärger mehr mit T-mobile und kann sein Handy als Modem benutzen ;)

  • http://http.//www.iphreak.de verve

    @Fedo: Durch Jailbreak ist die Garantie weg, ergo brauch ich dann auch kein Original von T-Mobile.

    Ironie: Ich sehs schon kommen, als nächstes muss man die Lastminute-Option hinzubuchen um den Flugmodus starten zu dürfen. ;)

  • Fedo

    Okay… Dann gibt es auch andere möglichkeiten. Beim iPhone 3G es ist möglich downgrade auf 3.0 wieder zu machen. Dann einfach Tethering wieder aktivieren und gut es. Ich nutze mein T-mobile iPhone 3G schon ein Jahr mit dem Jailbreak. In Garantiefall muss man nur wiederherstellung machen auf aktuelle Software, aber muss jeder selber wissen. Ohne Jailbreak das iPhone bring mir nicht viel, dann lieber irgendeine Nokia zu haben ;P

  • Brummbär

    @Homer 66:
    Stimmt nur bedingt. Für die Verträge der 1. Generation hatte T-Mobile auch Twin-SIM angeboten, eine zweite SIM-Karte, die man auch im Notebook nutzen kann/darf. Genau dies mache ich gerade, wo ist da der Unterschied zum Tethering? T-Mobile sperrt eine Funktion des iPhones, die man völlig legal mit anderen Mitteln vom gleichen Anbieter bekommen kann – wo liegt da der Sinn?

    Vor allem, da ja die “Drosselgrenze” relativ niedrig liegt, und man sich ins eigene Fleisch schneidet, wenn man sich als Powersauger betätigt.

    Das Geschäftsgebaren ist eindeutig widersprüchlich, ePlus und Vodafone schliessen eine Modemnutzung von vorneherein aus, bei T-Mobile wird aber für die 1. Generation Twin-SIM aktiv angeboten, aber Tethering per iPhone verboten. Das muss man mir mal genauer erläutern …

    Ein sinnvolles KOnzept wäre, Tethering immer freizuschalten, die Drosselgrenze sollte da schon gegen Überlastung vorbeugen, und wer mehr braucht, kann sich stufenweise in fünf-Euro-Schritten Bandbreite dazu kaufen. Das würde ich sofort mitmachen …

  • Fedo

    Wo steht eigentlich das Tethering in 1. Generation Verträgen verboten ist? Eigentlich nirgendwo. Es wird von T-mobile nicht unterstutzt… Also es gibt mehrere möglichkeiten Tethering am Jaibroken iPhone zu benutzen… Andere Möglichkeit, wie ich schon geschrieben habe, ist halt Downgrade zu OS3.0 und dann wieder Mobileconfig einspielen… Und wenn man unbedingt Tethering braucht dann kann man es problemlos machen ;)

  • RA CK

    @Olilor: Meines Erachtens wäre eine fristlose Kündigung unwirksam, da kein Grund ersichtlich ist.

    Meines Wissens nach war Tethering nicht Vertragsbestandteil der 1. Gen. Verträge.

  • yamaha-r46

    Wieso hat denn immer noch keiner mal ein Link zu diesen AGBs der 1. Gen???
    Dann würde sich doch vieles von allein erklären!!!

  • RA MB

    Es mag schon zutreffen, dass das Tethering als eine besondere “neue” Funktion des iPhones nicht explizit erwähnter Vertragsbestandteil der 1. Gen. Verträge war, was mit Verlaub jedes andere Handy aber seit mehr als 10 Jahren kann.

    Jedoch hat T-Mobile beim Melden seiner Providersettings an Apple unzulässigerweise diesen Verträgen das Tethering ausschliessen lassen, obwohl diese legal dieses Feature hätten nutzen dürfen. Apple hat dann lediglich diese gemeldeten Providersettings einfach in die aktuelle Firmware eingepflegt und via iTunes den dummen Kunden übergebügelt. Das es auch anders geht hat T-Mobile Östereich vorgemacht. Dort können legal alle Kunden ihr iPhone als Modem weiterhin verwenden.

    Da die Kunden ab der Firmwareversion 3.1 nur noch von Apple signierte Modemprofile einbinden können, wurde allen Kunden mit 1. Gen. Verträgen faktisch die Pistole auf die Brust gesetzt. Ein aktualisieren auf neuere fehlerbereinigte Firmwareversionen mit natürlich aktualisierten Netzbetreibereinstellungen ist diesen Kunden eine weitere Nutzung von Tethering damit verwehrt.

    Der schwarze Peter liegt eindeutig bei T-Mobile, auch wenn die Hotline lamorjant vorträgt, gar keine Möglichkeit für die Aktivierung des Tethering für 1. Gen. Verträge zu haben. Das ist nicht nur scheinheilig; es schlicht weg gelogen. Die Technik hat in der Eingabemaske nur keinen Button für 1. Gen. Verträge hinterlegt!!!

    Hier wird über die Macht des Faktischen versucht, vertraglich zulässige Nutzungen von Geräten über das bewusste Deaktivieren von Zusatzfunktionen in aktualisierten Firmwarefiles zu verhindern.

    By the way: Tethering ist keine neue Funktion vonTelefonen oder gar eine Erfindung von Apple !!! Es ist nur ein Marketingname für eine schon lange bekannte weitere Nutzungsmöglichkeit von Mobilfunktelefonen als Modem für Computer.

  • http://dillenburg.net Torsten

    @RA CK: Ich denke das Sie sich dort von dem Marketing fehlleiten lassen.
    Tethering ist kein Produkt, sondern nur eine Umschreibung der Mobilfunknutzung eines Engerätes über das Modem eines anderen Endgeräts.
    T-Mobil verlangt nun für die freischaltung dieser Funktion mit der Software 3.1 am Endgerät eine monatliche Gebühr. Bis zu Version 3.01 der iPhone Software war es jedoch dem Kunden möglich, diese Funktion selbst frei zu schalten. Mit der Version 3.1 wurde dies nun Unterbunden.
    Somit ist deutlich, dass es sich nicht um ein Netzmerkmal, sondern um eine Endgerätefunktion handelt. Obwohl die Software von Apple bereitgestellt wird, ist mein Ansprechpartner bezüglich Geräteproblemen T-Mobil. Somit liegt es auch in der Verantwortung von T-Mobil mir wieder die Nutzung des Dienstes zu ermöglichen.

  • webharvey

    Mir wurde gesagt, daß das 1G und 3G techn. nicht in der Lage wären als Modem genutzen zu werden…. Auf die Frage warum es dann mit einem Vertrag der 2. Generation gehen soll weil sich ja techn. nix am Endgerät ändert -> schweigen

    In den AGBs ist in dem genannten Passus die Rede von “GPRS Paketen” und nicht von UMTS Diensten und auch nicht von der Nutzung des iPhone als Modem. Nur so am Rande.

  • https://www.xing.com/profile/JochenF_Uebel Jochen F. Uebel

    Das muss es gewesen sein, warum ich jüngst dann doch davon Abstand nahm, es mit der DTAG mal wieder zu versuchen. Der alte arrogante Laden wie seit eh und je. Verlängere hiermit meine Abstinenz um weitere 10 Jahre. Ciao #2019!

  • RA CK

    @Torsten:

    Nochmal. Warum? T-Mobile hat Ihnen die Tethering Möglichkeit nicht vertraglich versprochen. Konnten sie wahrscheinlich auch gar nicht, da die allermeisten der 1. Gen. Verträge vor der Veröffentlichung des iPhone OS 3.0 abgeschlossen wurden.

    Und warum (außer aus Gründen der Kundenfreundlichkeit) sollte ein Netzbetreiber verpflichtet sein neue Features eines Handys in einem bestehenden Mobilfunkvertrag freizuschalten?

    Nichts desto trotz finde ich natürlich das Vorgehen von T-Mobile hier aus anderen Gründen äußerst fragwürdig.

  • thomas

    @RA CK:
    Würden Sie das auch in folgendem Fall so sehen:
    Ein Autohersteller verkauft Ihnen ein Auto mit ca. 200 PS. Die allgemeine Erfahrung mit anderen Herstellern und selbst die Werbung des Autoherstellers lehren uns, dass mit solch einem Fahrzeug > 200 km/h gefahren werden kann. Die Geschwindigkeit ist bei diesem Fahrzeug softwareseitig auf 80 km/h beschränkt.
    Erst durch “Freischaltung” mittels PIN, den Sie an der Tankstelle eines Mineralölkonzerns gegen eine Gebühr von x€/Monat zusätzlich zum regulären Benzinpreis erwerben können, ist die tatsächlich durch die Leistung des Motors mögliche Geschwindigkeit verfügbar ?
    Es handelt sich bei der Modemnutzung nicht um “neue Features” sondern lediglich um eine technische Nutzungsmöglichkeit meines Bezahlten Transfervolumens.

  • JFkontakt

    Habe ich heute vom Kundenservice als Antwort erhalten:

    Sie haben sich zum Thema Tethering (iPhone als Modem) an uns gewandt.

    Gern gehen wir hierauf näher ein: Sie telefonieren aktuell in den so genannten Complete Tarifen der 1. Generation. In diesen Tarifen können wir Tethering mit dem iPhone leider nicht anbieten.
    Damit Sie nachvollziehen können warum dies so ist, hier ein kurzer Rückblick:

    Seit Mitte Juni 2009 wird Tethering in Deutschland mit dem iPhone 3G/3GS, ab der Software-Version 0S 3.0 angeboten.

    Erst zum 10. September 2009 hat T-Mobile die technischen Voraussetzungen für Tethering im T-Mobile Netz geschaffen und als Zusatzoption “Modem Nutzung” im Rahmen der Complete Tarife der 2. Generation angeboten.

    Vorher war Tethering im T-Mobile Netz mit dem iPhone nicht möglich. Daher gehört es auch nicht zum Leistungsumfang Ihres T-Mobile Vertrags und es besteht kein vertraglicher Anspruch auf Tethering in den – nicht mehr angeboten – Complete Tarifen der 1. Generation.

    Der Leistungsumfang Ihres T-Mobile Vertrags – im Complete Tarif der 1. Generation – ist unverändert. Eine einseitige Änderung des Vertrags durch T-Mobile ist nicht erfolgt. Es besteht auch kein Anspruch, dass T-Mobile das Mobilfunknetz anpasst, um in den älteren Complete Tarifen Tethering mit dem iPhone zu ermöglichen.

    Die Nutzung von Tethering wird auch nicht durch T-Mobile mit dem aktuellen Software-Update für das iPhone gesperrt. Das von Ihnen freiwillig durchgeführte Software-Update für das Endgerät wird vom Hersteller Apple zur Verfügung gestellt und nicht von T-Mobile.

    Unser Angebot für Sie! Wechseln Sie kostenfrei – ohne Verlängerung der Laufzeit Ihres Vertrags – in einen Complete Tarif der 2. Generation und beauftragen Sie die Zusatzoption “Modem Nutzung”.

  • mikamika

    Ausweg aus der Misere: Auf Tethering verzichten, Web´n´Walk Stick über´s Web für 50€ kaufen und mit 2. SIM-Karte auf dem Vertrag der 1.Generation beliebig surfen.
    Vorsicht: Mit OSX 1.6 ist der web´n´walk Manager- noch – nicht kompatibel, auch hier pennt die Mauschelkom mal wieder ganz heftig!!! Soll aber bald verfügbar sein.

  • urmel42

    hier mal ein AGB-Auszug zu meinem Business-Profi-Tarif. Auch mir gestattet T-Mobile mit meinem iPhone (auf dem freien Markt erstanden) keine Nutzung als Funk-Modem mehr:

    3 GPRS von T-Mobile

    T-Mobile bietet im D1-Netz den auf dem GSM-Standard basierenden Dienst GPRS (…) zur paketvermittelten Datenübertragung von gehendem und kommendem Datenverkehr an. Voraussetzung für die Nutzung von GPRS ist ein GPRS-fähiges Mobilfunk-Gerät.

    Bei GPRS von T-Mobile wird der Zugang für die Nutzung von WAP-Diensten und in Verbindung mit entsprechendem Zusatzequipment (PC, PDA oder Kombi-Geräten) der Zugang für die Nutzung bestimmter Standard-Internet-Dienste (Surfen im World-Wide-Web mittels eines Browsers, Versenden von elektronischer Post) ermöglicht.

  • baeumer

    Habe heute einen web’n’walk Stick IV und eine weitere MultiSIM gekauft. Mit launch2net (kostet extra) kann man auch mit 10.6 ins Netz der Netze.
    Kleiner Schönheitsfehler: Mein Complete S 1. Gen hat 500MB. Wollte ich mehr, müßte ich upgraden und das geht nur in einen Vertrag der 2. Gen. Und dann geht wieder MultiSIM nicht und ich muß Tethering teuer kaufen. Und was nach Ablauf meines Vertrages ist, weiß ich auch noch nicht. Aber dann kann ich ja auch noch den Anbieter wechseln…
    Die Aktion hat mich mit Stick, Karte und launch2net 139 Euro gekostet. Das ist aber immer noch einiges weniger als mit Upgrade. Denn: Auch wenn ein kostenloses Update versprochen wird, zu meinem Complete S gibt es keine neue Alternative. Complete XL kostet das gleiche, aber ohne Freiminuten. Complete S kostet schon 45 Euro. Und dann kommen die 20 Euro für Tethering. Also: Mit den gleichen Beginungen kostet mich das Update 36 Euro pro Monat EXTRA. Und das nenne ich Wucher!

  • friedmar

    @urmel42
    Also ist das iPhone KEIN GPRS-fähiges Mobilfunk-Gerät! Da haben die Telekomiker natürlich recht ;-)

  • Sascha

    Es gibt an dem Hickhack um “Tethering” (m.E. Unwort des Jahres) im Prinzip zwei Schuldige: t-mobnile auf der einen Seite und Apple auf der anderen Seite!

    Tethering ist bei t-mobile schon immer möglich! Insofern ist die Aussage in der t-mobile e-mail aus (184) schlicht eine Lüge bzw. Verzerrung der Tatsachen. Nur weil man seit 10.September für eine simple Konfigurationsdatei Geld zahlen darf und dafür mehr Traffic erhält, den man u.U. gar nicht nutzt, wird keine Tatsache draus.

    Tethering ist beileibe kein “Dienstmerkmal” sondern einfach die Weiterleitung der Modemfunktion an ein Datengerät ausserhalb des Mobiltelefons.

    Man konnte/durfte auch abseits von t-mobile-complete-Tarifen Handys mit Laptops o.ä. koppeln und die Datenverbindungen nutzen – es hat dank der horrenden Preise nur kaum jemand getan!

    Apple stellt sich hin und programmiert in FW 3.1 den Hinweis, sich wegen Tethering an t-mobile zu wenden und wir stehen als Nutzer dumm da. T-Mobile hat somit von Apple den Wink mit dem Zaunpfahl bekommen – Geldquelle freigelegt, bitte übernehmen Sie…

    Ich nerve die Leute bei t-mobile jetzt regelmäßig bis zu meinem Vertragsende, vielelicht hat ja irgendwann jemand ein einsehen…

  • urbanfun

    Ich habe meinen Vertrag umgehend gekündigt (läuft in 2011 aus) und poche nun zusätzlich auf ein Sonderkündigungsrecht mit einer relativ langen Frist bis Ende Oktober. Das Einschreiben ging direkt an die Geschäftsführung der T-Mobile Deutschland GmbH und bisher habe ich keine Antwort erhalten. Was mir etwas unverständlich ist, dass sich viele Betroffene über das Verhalten von T-Mobile bzw. Apple aufregen, aber offensichtlich nur wenige zu einer Kündigung bereit sind. Wenn von den (gegenwärtig) 2.900 Teilnehmern der iPhone-Petition 10% gekündigt haben, dann wird T-Mobile diesen Kundenschwund lächelnd verkraften. Das böse Erwachen kommt, wenn demnächst alle möglichen Funktionen gesondert abgerechnet werden … mit dem Hinweis, dass zum Beispiel der Abruf von eMails über bestimmte Ports, der Aufruf von bestimmten Internetseiten oder die Nutzung von bestimmten Applikationen nie Vertragsbestandteil zwischen T-Mobile und dem Kunden war.

  • Sven

    Ich werde auch mein Vertrag kündigen!

    Hat denn nun die Telekom auf das Rechtsanwaltsschreiben mit der Frist 24.09. geantwortet und wenn ja was? Was ist mit dem Sonderkündigungsrecht?

  • http://FroheBotschaft Enzo

    Leute, es gibt wahrscheinlich eine Möglichkeit vorzeitig aus den Vertrag zu kommen. Einer von uns müsste nur eine tolle Sonderkündigung schreiben und diese online stellen.

    Folgender Artikel könnte uns dabei helfen: http://www.zdnet.de/sicherheits_analysen_internet_per_umts_so_faelschen_deutsche_provider_webinhalte_story-39001544-41515603-1.htm

    Gruß und es Lebe die Revolution … Viva o2 ;)

  • Markus

    Stehe ebenfalls in “Kontakt” mit dem Kundenservice und erwäge auch eine vorzeitige Kündigung meines bis Ende 09/2010 gültigen Complete L Vertrags 1. Generation.

    “Witzigerweise” bekam ich fast 1:1 die gleiche Antwort wie im 141. Post! Da fühlt man sich als Kunde doch gleich noch königlicher… ;-)

    Eine Bitte an alle: schreibt euer Anliegen an Kundenservice@t-mobile.de – und bei vorgefertigten Antworten nochmal konkret nachfragen!

    Das hier ist übrigens die letzte Anwort:

    Sehr geehrter Herr XXX,

    unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen setzen hier klare Grenzen. Eine andere Antwort können wir Ihnen daher auch heute nicht geben.

    Uns ist bewusst, dass wir in diesem Fall nicht zu einer gemeinsamen Lösung kommen konnten und Sie wahrscheinlich mehr von uns erwartet haben. Wir möchten dennoch, dass Sie mit uns in Verbindung bleiben. Haben Sie Fragen zu weiteren Themen? Dann rufen Sie uns gern an oder schreiben Sie uns.

    Mit freundlichen Grüßen

    Kundenservice

  • Johann Schwarz

    De :
    Date : 11. Dezember 2009
    À :
    Objet : Rép : AW: Ihre Kontakt-ID X Geschaeftsfuehrung: Probleme mit

    Le 10.12.2009 à 11:15, Kundenservice@t-mobile.de a écrit :

    Hallo Herr tmobile

    >Sehr geehrter Herr X

    >Sie bitten uns um Stellungsnahme zu der von uns angebotenen Tetheringoption.

    Falsch, ich fordere nur Vetragstreue und will die Tetheringoption, keine Stellungnahme dazu.

    >Gern bekommen Sie von uns die gewünschten Informationen.
    >Zur Sicherstellung der hohen Qualität des T-Mobile Netzes sind die Complete Tarife so >konzipiert, dass die Anwendungen Surfen im Internet über das iPhone, E-Mail und >Datentransfer über WLAN optimal unterstützt werden. Die Internetnutzung von Data Only >Produkten ist in diesen Tarifen nicht enthalten, da die Nutzung dieses Dienstes die >Netzkapazitäten und die Kalkulation des Tarifes überschreitet.
    >Herr X, als Sie mit uns Ihren iPhone Vertrag geschlossen haben, war die Modemnutzung >technisch nicht möglich, daher ist diese auch nicht in Ihrem Vertrag vorgesehen.

    Hahnebuechend und aus Ihrem Formbriefbaukasten. Mit der Logik sperren Sie dann als naechstes Genius und Pushnotification?
    Das war naemlich frueher auch nicht moeglich.
    In IHREN AGB ist Modemnutzung explizit angegeben. Zu diesem Punkt haette ich gerne eine verbindliche Stellungnahme!

    http://www.lawblog.de/index.php/archives/2009/09/16/brief-an-t-mobile/
    http://www.facebook.com/group.php?gid=133351837468
    http://www.iphoneblog.de/2009/09/01/t-mobile-voip-option-und-tethering-preisbestimmung/

    >Ihr Vorteil bei Ihrem Complete Tarif der ersten Generation ist die Nutzung der MultiSim in >einem Web¿n¿walk Stick. Wir bieten Ihnen auch an, Ihren Vertrag in einen neuen >Completetarif zu ändern. Dann haben Sie die Möglichkeit die Tetheringoption zu buchen >und Ihr iPhone als Modem zu nutzen.
    Im Leben nicht.
    >Wir bitten Sie, sich einmal mit diesem Angebot auseinander zu setzen und uns dann eine >Rückmeldung zu erteilen.

    Dann nutze ich wegen Vertrasbruch mein Sonderkuendigungsrecht, aus Kulanz von meiner Seite zur Vereinfachung Ihrer Arbeitsablaeufe zum MonatZ und verlange die kostenfreie Simlock-Aufhebung meines iPhones und eine Aufwandentschaedigung von 360€. Dieser ganze Humbug hat mich naemlich 3h Arbeit gekostet und Ich berechne Ihnen freundlicherweise nur den Privatkundentarif.

    >Für weitere Fragen sind wir gern für Sie da.

    Ich wuerde es wirklich bevorzugen, Kunde zu bleiben, glauben Sie mir. Ich war sogar bisher davon ausgegangen im MonatX meinen Vertrag zu verlaengern. Es stuende Ihnen besser zu Gesicht, wenn Sie sich eine kundenfreundlichere Loesung einfallen lassen.

    X

    >Mit freundlichen Grüßen

    >T-Mobile Kundenservice
    >Aufsichtsrat: Timotheus Höttges (Vorsitzender)
    >Geschäftsführung: Niek Jan van Damme (Sprecher),
    >Thomas Berlemann, Thomas Dannenfeldt,
    >Albert Henn, Dr. Christian P. Illek,
    >Dr. Bruno Jacobfeuerborn, Dr. Dirk Rohweder
    >intrag: Amtsgericht Bonn, HRB 59 19, Sitz der Gesellschaft Bonn
    >USt-Id.Nr.: DE 122265872
    >WEEE-Reg.-Nr.: DE60800328

    >Sie sollen stets bekommen, was Sie von uns erwarten können: Einwandfreie Produkte und >einen kompetenten Service. Um diesen Standard zu prüfen, bitten wir Sie um Ihre Hilfe. >Sagen Sie uns, wie zufrieden Sie mit uns sind und was Ihnen besonders gut/schlecht >gefallen hat. Wir freuen uns, wenn Sie auf der folgenden Internetseite einige Fragen >beantworten.
    >Zur Kundenbefragung: http://kundenbefragung.detemobil.net?ber=12

  • Johann Schwarz

    De : “Kundenservice@t-mobile.de”
    Date :
    À :
    Objet : AW: Ihr Geschaeftsfuehrung: Probleme mit

    Sehr geehrter Herr X,

    wir freuen uns über Ihren Vorschlag in dieser Angelegenheit einen Abschluss zu erreichen.
    Gern schicken wir Ihnen als Entgegenkommen die so genannte MultiSim kostenfrei zu. Auch den Stick werden wir gern für Sie kostenfrei bestellen.
    Damit zeigen wir Ihnen, dass Sie uns als Kunde wichtig sind und wir so zu einer gemeinsamen Lösung gekommen sind.

    Mit freundlichen Grüßen
    Frau t-mobile

    >— Ursprüngliche Nachricht vom —
    >Von:
    >An: [kundenservice@t-mobile.de]
    >Betreff: Re: AW: Ihre Kontakt Geschaeftsfuehrung: Probleme mit

    Sehr geehrter Herr t-mobile

    >unsere bisherigen Antworten zu Ihrer Anfrage haben Sie noch nicht
    >überzeugt. Wir haben Ihre den gesamten Schriftverkehr noch einmal

    >durchgesehen.
    >Aus unserer Sicht haben sich die Fakten nicht geändert. Unsere
    >Allgemeinen Geschäftsbedingungen setzen hier klare Grenzen.

    Dann erklären Sie mir doch bitte mal exakt, was mit diesem Satz
    gemeint ist:

    “Leistungen des Mobilfunk-Dienstes T-Mobile (Leistungsbeschreibung)

    Neben Sprachübermittlungen bietet T-Mobile folgende weitere
    Netzleitungen an:

    3. GPRS von T-Mobile

    T-Mobile bietet im T-Mobile Ndetz den auf dem GSM-Standard basierenden
    Dienst GPRS zur Paketvermittelten Datenübertragung…..
    Voraussetzung für die Nutzung von GPRS ist ein GPRS-fähiges Mobilfunk-
    Gerät……
    Bei GPRS von T-Mobile wird der Zugang für die Nutzung von WAP-Diensten
    und in Verbindung mit entsprechendem Zusatzequipment (PC, PDA oder
    Kombi-Geräte) der Zugang für die Nutzung bestimmter Standard-Internet-
    Dienste (Surfen im World Wide Web mittels eines Browsers, Versenden
    und Empfangen von elektronischer Post) ermöglicht”

    >Eine andere Antwort können wir Ihnen daher auch heute nicht geben.
    >Eine weitere Korrespondenz in dieser Sache halten wir daher nicht
    >für zielführend.
    >Uns ist bewusst, dass wir in diesem Fall nicht zu einer gemeinsamen
    >Lösung kommen konnten und Sie wahrscheinlich mehr von uns erwartet
    >haben.

    Das ist wohl wahr.

    >Sollten Sie sich anders entscheiden, richten wir Ihnen gern die nun
    >für alle Complete-Tarife gültige Tetheringoption ein.

    Wenn Sie mir das umsonst freischalten, gerne. Zahlen werde ich dafuer
    nicht.

    >Für weitere Fragen sind auch weiterhin gern für Sie da.

    Was halten Sie denn von folgendem Kompromiss, der auch fuer mich
    tragbar waere:

    Sie schicken mir kostenlos eine zweite Simkarte und einen USB Web&Walk
    Stick fuer mein Laptop, wahlweise den EeePC 1005H Go. So wie ich das
    sehe, ist das ja wohl eindeutig durch meinen Complete-M Vetrag 1.
    Generation abgedeckt (zumindest habe ich diese Aussage von Ihnen,
    s.u.) So kann ich meine Datenrate auch mit einem Laptop nutzen, wenn
    auch etwas unkomfortabler und das Unternehmen, bei dem Sie arbeiten
    erspart sich Befassung mit der Sache. Zur Wahrung der
    Kundenfreundlichkeitkoennten sie mir auch zusaetlzlich ein
    Gespraechsguthaben einraeumen.

    Falls Sie auch auf diesen Vorschlag nicht eingehen koennen – aber nur
    dann – erhebe ich Einspruch gegen die Rechnung vom Monat X und Monat Y, vorbehaltlich weiterer Einsprueche. Ich melde
    erhebliche Zweifel an der berechneten Dienstleistungen an, da bekannt
    ist, das T-mobile von mir angeforderte Internetinhalte verfaelscht und
    damit auch die Datenmengen aendert. In diesem Falle wuensche ich die
    Vorlage eines Pruefprotokolls nach §16 TKV fuer die beanstandeten
    Rechnungen.
    Ebenfalls bestehe ich in diesem Fall – aber nur dann – auf einer
    sofortigen Vetragsaufloesung und Entsperrung des iPhones auf Ihre
    Kosten. Weiterhin eine Aufwandsentschaedigung in Hoehe von 480Eur.

    Und bitte seien Sie so professionell, nicht wieder die wichtigen
    Saetze zu ignorieren.

    Mit freundlichen Gruessen,

    HerrX

  • jarok911

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    zum Glück sind wir keine T-Mobile Kunden mehr, denn durch den Simlock im iPhone hat T-Mobile sich selbst übertroffen! Warum? Ganz einfach unsere Mitarbeiter sind überwiegend im Ausland unterwegs und darauf angewiesen eine Ausländische Simkarte zu benutzen. Da alle Termine und Kundendaten verwendet werden müssen, sind diese auf das iPhone angewiesen. Deshalb sind wir Glücklich das Vodafone keinen Simlock verwendet. Deshalb möchten wir uns bei T-Mobile bedanken und wünschen keine weiteren Angebote von T-Mobile zu erhalten. Weder per Email, Telefon oder Persönlich! Hoffentlich gibt es bei T-Mobile einen Aktien-Rückgang!!!!
    mfg

    Koudela

  • Gubri

    INFO an alle, die meinen, es sei Apple’s Schuld mit dem Tethering:

    Ich habe auch den XL 1. Gen. Vertrag. Nachdem 2009 die Tethering Funktion nicht mehr verfügbar war, habe ich bei der Telekom nachgefragt. Sie haben’s auf Apple geschoben und meinten, dass sie da keine Möglichkeit haben, da Software-bedingt. Nach einem Gespräch mit Apple habe ich heraus gefunden, dass T-Mobile diese Funktion gesperrt hat. (Sonst würden alle Nutzer diese Funktion nutzen können) FAKT: Es gibt iPhones mit der Selben Softwareversion – es können jedoch nicht alle das Tethering nutzen.

    Die belügen einen bei der Telekom.
    Ich werde ein dickes Schreiben aufsetzen und meine Bank darauf hinweisen, keine Abbuchungen seitens T-Mobile mehr zu zulassen.